Aktuelle Seite: Home Infos


Interessante Bausteine mit Ihrem individuellen Zeitfenster

Kissingen 8

    eine Stunde

  • Stadtführung oder Historische Bauten und Schmucksäle
  • Führung ab Salinenblick zum Gradierbau 
  • begleitete Stadtrundfahrt - sehr gut geeignet für gehbehinderte Gäste.
  • Treff am Bismarckmuseum* und vor Ort Führung z.B. Spielzeugmuseum

    zwei Stunden
  • Spaziergang um dem Gradierbau zum Bismarckmuseum* und dort Führung
  • Führung durch die Schmucksäle und Stadtführung
  • "Weg der Besinnung" auf ebenem Weg und herrlichem Blick
  • "Pavillon der Religionen" mit Klanggarten und Labyrinth der Sinne
  • begleitete Rhönrundfahrt mit Informationen für die Gäste
  • Rundfahrt zu den Weinorten auf Wunsch auch mit Weinverkostung direkt beim Winzer.

    drei Stunden
  • begleiteter informativer Spaziergang ab den Salinen entlang der Saale, durch den Rosengarten mit historischer Stadtführung, Führung und Rundgang durch die Schmucksäle.
  • Fahrt zum Schloss Aschach * mit Schlossführung.
  • Fahrt nach Münnerstadt dort Rundgang mit Besichtigung Riemenschneider- Altar
  • Besuch eines unserer Nachbarbäder:
    Bad Bocklet, Bad Neustadt, Bad Königshofen, Bad Brückenau, Bad Rodach

    * Schloss Aschach:
    1. April bis 31. Oktober 14 bis 17 Uhr täglich außer Montag (zuzügl. Eintritt ab 20 Personen 2,50 €)
     
    * Bismarckmuseum:
    Mittwoch bis Sonntag 14 bis 17 Uhr  (zuzügl. Eintritt ab 10 Personen 2 €)

Ausflug und  Bausteine nach Wunsch und Budget zusammenstellen.
So könnte Ihr Tages- oder Halbtagesprogramm aussehen:
 
Tagesprogramm: 12.00 Uhr Mittagessen, 13.30 - 16.30 Uhr großer Ausflug, 17.00 Uhr Abendessen.

Halbtagesprogramm: 12.00 Uhr Mittagessen 14.00 - 15.00 Uhr kleiner Ausflug 15.30 Uhr Kaffee trinken oder vormittags ankommen / Führung - Mittagessen.

Stadtführung

Auf einem gemütlichen Spaziergang erkunden Sie das "Herz von Bad Kissingen". Sie erfahren Wissenswertes und Amüsantes über die Quellen und Stadtgeschichte mit besonderen historischen Ereignissen. Die Architektur  und Baugeschichte des Kurtheaters (1905 von Max Littmann). Die evangelische Erlöserkirche (1847 von Friedrich von Gärtner). Auf dem Rundgang sehen Sie auch wertvolle und interessante denkmalgeschützte Bauten in der Altstadt.

Oder eigentlich noch interessanter, Führung durch die Prunksäle im Kurgarten.

Direkt im Kurviertel beginnen die Prachtbauten, die sonst geschlossen sind. Berühmte Gäste und bedeutende Gebäude aus verschiedenen Jahrhunderten werden Ihnen als bildhafte Beispiele dargestellt. Sie besichtigen Europas größte Wandelhalle, die Quellenhalle mit ihren Heilquellen, den Arkaden- und Regentenbau mit seinen beeindruckenden Sälen und dem reizenden Schmuckhof. Sie erhalten auch Einblick zu Heilquellenentdeckungen und deren Wirkung als Trink- oder Badekur.